forex trading logo

Suchen

Anmeldung



Home News 6.2 Karl Heinz Knaus zum Gesellenausschussvorsitzenden gewählt
6.2 Karl Heinz Knaus zum Gesellenausschussvorsitzenden gewählt Drucken

Moos. Kürzlich fand die Neuwahl des Gesellenausschusses der Kraftfahrzeug-Innung Niederbayern statt. Vor rund 60 Gesellen aus dem niederbayerischen Kfz-Gewerbe wurde Karl-Heinz Knaus (Fa. Hofbauer, Passau) als Vorsitzender des Gesellenausschusses gewählt. Er folgt auf Kurt Eberl, der nach 18 Jahren aus seinem Amt auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist. Eberl bedankte sich herzlich für die langjährige gute Zusammenarbeit zum Wohle des Nachwuchses im Kfz- Handwerk Niederbayern.  
Dem neuen Vorsitzenden stehen zur Seite als Stellverterer, Albert Maier (Fa. Schreiner & Wöllenstein, Ergolding) und als Schriftführer Dieter Eisenschink (Autohaus Platzer im Labertal). Als Stellvertreter wurden gewählt Rudolf Zitzelsberger (Fa. Freitag, Aicha v. Wald), Reinhard Zitzelsberger (Fa. Högerl, Vilshofen) und Alois Sigl (Fa.Neuss, Pfarrkirchen). Ebenfalls wurden in Moos die Bezirksobleute und die Arbeitnehmervertreter für die Prüfungsausschüsse in ganz Niederbayern und des Ausschusses für Lehrlingsstreitigkeiten gewählt.

Der Prüfungsausschuss für das Kfz-Gewerbe in Niederbayern ist nach Maßgabe der Prüfungsordnung für die Abnahme der gestreckten Gesellenprüfung Teil I und Teil II aller Auszubildenden der in der Innung vertretenen Ausbildungsberufe zuständig. Im paritätisch besetzten Gremium sind die gewählten Meister und Gesellen neben Arbeitgebervertretern ehrenamtlich tätig.

Obermeister Krammer betont Stellenwert der Ausbildung

Der Obermeister der Kfz-Innung Niederbayern, Michael Krammer freute sich über die ehrenamtliche Tätigkeit der Gesellen im gut gefüllten Saal: „Eine gute Ausbildung ist die Basis für den Einstieg in das Berufsleben. Nur mit qualifiziertem Nachwuchs können wir die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam erfolgreich bewältigen und so sichere Arbeitsplätze im Kfz-Gewerbe schaffen. In unseren niederbayerischen Betrieben funktioniert die Zusammenarbeit von Meistern, Gesellen und Lehrlinge schon immer sehr gut. Mit Ihrem Engagement tragen Sie einen wichtigen Teil zu unserer guten Ausbildung bei“, so Krammer.

 

Pressemitteilung

 

alt

 

                    alt