forex trading logo

Suchen

Anmeldung



Home Nur für Link 1.5 Plattform für digitale Services startet durch
1.5 Plattform für digitale Services startet durch Drucken

Die Website „Diserva“ liefert Kfz-Betrieben digitale Ideen für Vertrieb und Service. Der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) präsentierte die Plattform auf der 46. Bundestagung des Kfz-Gewerbes am 10. September in Frankfurt a. M. gemeinsam mit Steinaecker Consulting. Die Koblenzer Unternehmensberatung mit Fokus auf den Automobilhandel hat das Projekt im Januar 2018 initiiert. Jetzt startet die Plattform mit bereits 450 praxisorientierten Bausteinen für die Digitalstrategie von Autohäusern und Werkstätten durch.
 
Der Name „Diserva“ steht für „Digitale Services für den Automobilhandel und -service“. Per Suche erhalten Kfz-Betriebe einen Überblick über am Markt verfügbare digitale Ansätze, von Portalen für die Fahrzeugvermarktung über Plug-Ins für die eigene Website bis hin zu Helfern im Büroalltag. „Beim Thema Digitalisierung geht es nicht darum, irgendwas zu tun, sondern das Richtige“, erklärt ZDK-Referent und -Projektleiter Niklas Hostnik die Beweggründe für die Kooperation. Als Suchmaschine für die Digitalisierung des Kfz-Betriebs helfe Diserva, die oft sehr zeitintensive Suche nach digitalen Serviceanbietern zu vereinfachen und passende Lösungen für das eigene Kfz-Unternehmen zu finden.
 
Neben einer Suchmaschine für Digitalangebote ist Diserva eine Informationsplattform. Mehr als 240 Fachartikel zur Digitalisierung geben laut Jörg von Steinaecker, Inhaber von Steinaecker Consulting, schon heute zusätzlich Orientierung und Hilfestellung. „Die Plattform wird stetig um weitere digitale Produkte und Dienstleistungen sowie um redaktionelle Inhalte wachsen. Zu letzteren gehören verlinkte Artikel, Studien, Checklisten, Empfehlungen und praxisorientierte Leitfäden für den Handel.“ Eine Online-Community für den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern sei geplant.
 
Kfz-Betriebe können sich kostenlos auf www.diserva.de registrieren. Interessierte haben zudem auf dem 7. Mannheimer CarCamp am 21. September die Chance, tiefer in das Thema einzusteigen. Der ZDK-Digitalbeauftragte Niklas Hostnik will das Projekt in einer Session gemeinsam mit Jörg von Steinaecker vorstellen, Fragen beantworten und Anregungen mitnehmen. Die Teilnahme an der ZDK-Veranstaltung ist kostenfrei, die Anmeldung erfolgt unter www.carcamp.de.

 

Quelle: Pressemitteilung ZDK im September 2018


 

                    alt